Hintergrund

Die Problematik der Textilindustrie

T-shirts für drei Euro, Pullis für fünf und eine Kinder-Hose für sieben Euro. Solche Textil-Discounter-Preise sind in deutschen Innenstädten immer öfter zu finden. Dabei sind diese Billigtextilien das Produkt eines brutalen globalen Wettbewerbs, bei dem nicht nur ökologische und soziale Standards auf der Strecke bleiben, sondern dem auch eine Vielzahl deutscher Unternehmen zum Opfer gefallen sind. Berichte über soziale Ungerechtigkeiten, Ausbeutung von Arbeitern und die umweltschädlichen Konsequenzen der Produktionsprozesse führen bei vielen Konsumenten längst zu einem Umdenken. Daher gilt, wer als Unternehmer vorausschauend plant, wendet sich ab von Billigtextilien und hin zu mehr Qualität, Langlebigkeit und Nachhaltigkeit.

Bildschirmfoto 2016-07-20 um 11.03.06